Unser Grundschulprogramm

DU BIST OK!

Gemeinsam mit den Schülern besprechen wir die einzelnen Situationen im Stück und wie man Hilfe finden kann. Außerdem stellen wir die unterschiedlichen Gruppen eines Mobbingprozesses vor. Wir unterscheiden weiterhin zwischen Mobbing und Streit und machen auf die Konsequenzen aufmerksam.

"Konflikte und Auseinandersetzungen gehören ganz selbstverständlich zum Leben, auch zum Schulleben. Gerade deshalb ist es wichtig, dieses Thema schon in der Grundschule aufzugreifen und den Schülern Handlungsvorschläge mit auf den Weg zu geben."

Wie bei unserem Stück "Weggeschaut ist mitgemacht" wenden wir uns vor allem an die vielen Zuschauer und Mitläufer, die schweigen. 

Das Mobbing im Kindergarten und in der Grundschule beginnen kann und die Opfer ein gestörters Selbstwertgefühl behalten, ist leider ein trauriges Ergebnis, dass auch in weiterführenden Schulen Konflikte auslösen kann.

Wir haben versucht in unserer Geschichte möglichst reale Situationen darzustellen. Es geht darum neu in die Klasse zu kommen, Freunde finden zu wollen, ausgegrenzt zu werden und alleine keinen Ausweg mehr zu finden.

FÜR IMMER FREUNDE

Wie sehe ich mich - wie sehen mich die anderen?

Schüler, die neu zusammen in einer Klasse sind, müssen sich kennenlernen. Sie sind neugierig und probieren ihre Grenzen aus. 

Konflikte unter Kindern entstehen oft, weil sie Verhalten falsch interpretieren. Dann werden sie ausgegrenzt, beschimpft oder beleidigt - die beste Voraussetzung für Mobbing. 

In unserem Theaterstück dreht sich viel um Freundschaft. Es ist eine Art Puppentheater, das den kleinen Kindern den Zugang erleichtern soll und lassen die Kinder aktiv an der Geschichte teilhaben.